Lippenkrebs

Der Lippenkrebs tritt eher selten auf und wenn, dann sind meist Männer um die 60 Jahre von dieser Erkrankung betroffen. Zu den Hauptrisikofaktoren gehört das Rauchen sowie der häufige Genuss von hochprozentigen alkoholischen Getränken, aber auch häufiges Sonnenbaden kann schädlich sein. Wenn sich die Schleimhaut in der Mundhöhle oder auch die Haut der Lippen verändert können dies erste Anzeichen einer Erkankung sein. Oft treten dann rote oder weiße Flecken auf.

Bei der Hälfte der Personen, die an Lippenkrebs (Oberlippe) leiden ist auch mindestens ein Lymphknoten befallen. Wiederum bei einem Viertel der Erkrankten tauchen Tumorzellen in den Lymphknoten beider Seiten auf. Diese Tumorzellen in den Lymphknoten tauchen allerdings nur bei jedem siebten an Unterlippenkrebs Erkrankten auf.

Ursachen

Wie bereits oben erwähnt kann der übermäßige Genuss von hochprozentigen alkoholischen Getränken und das Rauchen die Entstehung von Krebs im Mundbereich begünstigen. Das Risiko ist natürlich umso größer, wenn beide Faktoren kombiniert zum Tragen kommen. Des weiteren geht man davon aus, dass eine zu einseitige Ernährung zu Vitamin- und Eisenmangel führen kann und somit das Entstehen von Krebs fördern kann. Auch eine mangelhafte Mundhygiene trägt zur Entstehung von Krebs im Mundbereich bei, ebenso wie beispielsweise Zahnprothesen, die ständig scheuern oder drücken. Zu übertriebenes Sonnenbaden gilt als weiterer Riskiofaktor.

Um der Entstehung von Lippenkrebs vorzubeugen sind oben genannte Faktoren zu vermeiden.

Symptome

Eine starke Verhornung der Lippenhaut an einer oder mehreren Stellen der Lippe. Nicht wegwischbare Flecken auf der Lippe; diese Erkrankung wird Leukoplakie genannt und gilt als Vorstufe zum Krebs.

Rundliche, feucht glänzende, dunkelrote, etwas erhabene Bereiche, die bis zu Münzengröße anwachsen können; diese Erkrankung wird Erythroplakie genannt und gilt als Vorstufe zum Krebs.

Schmerzen treten am Anfang der Erkrankung eher selten auf und sind oft nur gering.

Knoten oder Verhärtungen auf der Lippe.

Ein nicht heilendes Geschwür.

Therapie

Beim Lippenkrebs sind die Chancen für eine vollständige Heilung im Allegmeinen sehr gut, denn ca. 90 Prozent aller Patienten können geheilt werden. Das liegt daran, dass der Tumor oft frühzeitig bemerkt wird und es bei den Lippentumoren erst spät zur Bildung von Metastasen kommt. Bei der Heilungsrate spielt vor allem die vollständige Entfernung des Tumors eine entscheidende Rolle.

· Stadium 0: Wurde Lippenkrebs im Stadium 0 entfernt, unterscheidet sich die Lebenserwartung nicht vom Rest der Bevölkerung.

· Stadium 1 und 2: Ist der Krebs auf der Unterlippe entstanden, liegen die Heilungsaussichten bei 90 Prozent. Bei Krebs auf der Oberlippe liegen sie bei etwa 70 Prozent.

· Stadium 3: Die Heilungschancen nach einer Operation liegen bei etwa 60 Prozent.

· Stadium 4: Ist der Krebs auf der Unterlippe entstanden, liegen die Heilungsaussichten bei 40 Prozent. Bei Krebs auf der Oberlippe liegen sie bei etwa 20 Prozent.

Abhängig vom der betroffenen Stelle entscheidet man, ob eher eine Operation oder auch eine Kombination von Strahlentherapie und Chemotherapie in Frage kommt. Die induviduellen Bedürfnisse des Patient spielen auch eine große Rolle, da die Behandlung einen besonders sensiblen Bereich des Körpers betrifft. So steht bei dieser Art des Krebses nicht allein die Heilung im Mittelpunkt, sondern auch die Wünsche des Erkrankten und sein Körperbild.

Alkohol und Zigaretten

Aschebecher